Zurück
19.09.2013 08:31:36 
Tino Theer 
In der Krise muss man investieren
Zeitungsartikel zum 1. Punktspieltag der Erwachsenen
Mit dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der Landesklasse West in die Bezirksliga Süd und dem damit blockierten Aufstieg der 3. Mannschaft ging die vergangene Spielzeit für die Schachspieler der SG Barchfeld/Breitungen recht unrühmlich zu Ende. Am vergangenen Sonntag startete jedoch der derzeit größte Schachverein (47 Mitglieder), im Südthüringer Raum, erfolgreich in die neue Saison. Nach der Spielzeit 2011/12 geht nun erneut eine 4. Mannschaft in der Kreisliga an den Start, um den hoffnungsvollen Nachwuchsspielern gleichwertigere Einsatzmöglichkeiten zu geben.

In der Bezirksliga Süd trafen zum 1. Spieltag die 1. und 2. Vertretung der SG aufeinander, so will es das Reglement. Da solche vereinsinternen Duelle nicht sonderlich beliebt sind, konnte die Erste ganze 3 Freipunkte einstreichen. Unentschieden trennten sich zudem: Rommel/Heß, S., Reum, L./Schmidt, K. und Heß, W./Schirmer. Siege erkämpften Geißhirt gegen Römhild und Kleinsteuber gegen Volkert. Mit diesem 6,5 : 1,5 Ergebnis heißt es nun für die 1. Mannschaft der Aufstiegs- und für die 2. Mannschaft der Abstiegskampf haben begonnen.

Das 3. Team der SG musste nach Vacha zum Auswärtsspiel gegen deren 2. Vertretung. Das 5 : 2 Endergebnis kam überraschend schnell, nach bereits 3 Std. Spielzeit zustande. Da Vacha nur zu sechst und die SG nur zu siebt anreisten, blieb das letzte Brett von beiden Mannschaften unbesetzt. Neben dem Freipunkt siegten für die SG: Theer gegen Schwiderski, Ußfeller – Zorn, Jäger – Korn und Zein – Erler. Die beiden Nachwuchsspieler Hannes Graf und David Schmidt verloren leider ihre Partien.

Obwohl in Unterzahl 3 – 4 angetreten, erzielte die 4. Mannschaft der SG ein 2 : 2 Unentschieden gegen den ESV Lok Meiningen 3. Siegreich waren hier Bernhard Schomburg und Nils Bauckmann. Glücklos an diesem Tag - Louis Klingler.

Am nächsten Spieltag, dem 20.10. ist die Dritte spielfrei. Die Erste trifft auf den SC Suhl 2 und geht als Favorit in das Rennen. Die Zweite empfängt den ESV Lok Meiningen 2, was bereits ein Schlüsselspiel gegen den Abstieg darstellt und die Vierte reist nach Bad Salzungen gegen deren 2. Mannschaft, wo voraussichtlich nicht viel zu holen sein wird. Es bliebt zu hoffe, dass die personellen Schwierigkeiten einen Eintagsfliege bleiben, denn nur so, kann die SG ihre angestrebten Ziele auch erreichen.

Bildbeschreibung: Hannes Graf spielte gegen Domini Witzel kreativ, aber erfolglos.



Besucher: 25 in den letzten 24 Stunden / 114577 seit dem 06.02.2010