Zurück
28.11.2013 08:43:47 
Tino Theer 
Ausdauer machte sich bezahlt
Unser Zeitungsbericht zum 2. Spieltag der Th. Spielklassen
Auch der 2. Spieltag der Thüringer Schach-Spielklassen verlief für die Spieler der SG Barchfeld/Breitungen zufriedenstellend. Die 1. Garde der SG traf in Dietzhausen auf den SC Suhl 2. Mit 3 Siegen (Geißhirt, Abe, Volkert) bei 4 Unentschieden (Rommel, Reum, Crivellaro, Heß) und einer Niederlage durch Kleinsteuber konnte man letztlich der Favoritenrolle doch gerecht werden und erzielte einen 5 : 3 Sieg. Da Ruhla gegen Benshausen nur Unentschieden spielte, konnte die SG mit diesem Ergebnis erstmals die Tabellenspitze erobern.

Die 2. Mannschaft empfing im heimischen Wittgenthal den ESV Lok Meiningen 2, einen der direkten Abstiegskampfkonkurrenten. Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Für frühzeitige Entspannung für die Gastgeber sorgte Cedric Ehrhardt am 8. Brett, der nach nur gut einer Stunde den Meininger Nachwuchsspieler Marcel Burkhardt zur Aufgabe brachte. Etwas später gelang es am 4. Brett Vera Latka den Ausgleich für die Gäste gegen Jonathan Reum zu erzielen. Tristan Wolf’s Triumph über Aaron Gerlach brachte wiederum die SG in Führung, ehe Dietrich Holland-Cunz am 2. Brett gegen Sebastian Heß das Match erneut egalisierte. Die beiden Unentschieden durch Tino Theer und Brian Schirmer an 6 und 7 zur Mittagszeit hielten die Begegnung weiterhin in der Waage. Kevin Schmidt und Uwe Römhild kämpften als letzte für den Gesamtsieg. Schmidt stand deutlich besser, wohingegen Römhild ein Endspiel mit Minusbauer zu verteidigen hatte, was leicht in einen Verlust münden konnte. Nachdem Schmidt den vollen Punkt vermeldete, stieg die Spannung am Spitzenbrett ins unermessliche. Dr. Christoph Hänisch versuchte alles für die Theaterstädter, aber Uwe Römhild konnte mit all seiner Erfahrung allen Drohungen aus dem Wege gehen und errichtete sich eine uneinnehmbare Festung. Nach über 5h Spielzeit und knapp 80 Zügen musste Hänisch das Remis akzeptieren und der knappe 4,5 : 3,5 Sieg für die SG war amtlich. Damit konnten 2 wichtige Punkte gegen den Abstieg gesichert werden.

Da die dritte Mannschaft an diesem Tag spielfrei war, konnte sich ihr Kader schonen. Die 4. Vertretung der Barchfeld/Breitunger musste in Bad Salzungen gegen den Topfavoriten der Kreisliga antreten und kassierte eine herbe 0 : 4 Klatsche. Die tapferen Krieger Willy Jäger, Günter Zein, Elias Döhrer und Nils Bauckmann gingen somit leider mit leeren Händen nach Hause. Am 17.11. sind dann wieder alle 4 Mannschaften im Einsatz. Die 1. empfängt den TSV 1883 Benshausen – keine leichte Aufgabe. Die 2. muss nach Vacha, wo sie sicher nur Außenseiterchancen hat. Die 3. behauptet sich zu Hause gegen den TSV Benshausen 2 in einem wichtigen Spiel um die Tabellenspitze. Für die 4. heißt es in Schmalkalden die ersten Punkte holen!

 
 


Besucher: 24 in den letzten 24 Stunden / 114577 seit dem 06.02.2010