Zurück
19.09.2013 08:25:55 
Tino Theer 
Blitzgescheit
Zeitungsartikel zum 3. Arnstädter Geistesblitze 2013
Vier junge Nachwuchsspieler der Schachgemeinschaft Barchfeld/Breitungen nutzten auch dieses Jahr wieder das nunmehr 3. Arnstädter Geistesblitze-Turnier (8.9.) zur Vorbereitung für die nun beginnende neue Punktspiel Saison.
In 7 Runden mit 20 Min. Bedenkzeit pro Spieler und Partie kämpften alle in dem 74 köpfigen Teilnehmerfeld um möglichst viele Punkte. Gespielt wurde nach Altersklassen getrennt von U7 – U16. Die jüngsten Vertreter der SG, Louis Klingler und Jannes Schuchardt traten in der U9 an die Bretter. Das Duell der beiden untereinander konnte Klingler für sich entscheiden und kam mit einem weiteren Sieg am Ende auf 2 Zähler und damit Rang 7/9. Schuchardt zeigte noch einige Schwierigkeiten mit der ungewohnten Bedenkzeit und konnte am Ende nur einen halben Punkt verbuchen, was Platz 8 bedeutete.
In der U12 vertrat der vom SV Wartburgstadt Eisenach gewechselte Cedric Ehrhardt erstmals die Farben der SG bei einem offiziellen Wettkampf. Zu schnelles Spiel, gemischt mit brillanten Kombinationen brachten ihm ständig wechselnde Ergebnisse ein, sodass er am Ende mit 3,5/7 Punkten auf einem guten 9. Platz von 14 Teilnehmer in dieser Altersklasse landete. Mit mehr Bedacht und Ruhe war bei ihm deutlich mehr drin.
Der 13-jährige Breitunger Jonathan Reum, der mittlerweile schon zu den Veteranen des Nachwuchskaders zählt musste sich in der gemeinsamen Klasse U16/U14 behaupten. Von Anfang an visierte Reum den Gesamtsieg an und begann dementsprechend mit einem Sieg. In Runde 2 gab er jedoch bereits einen halben Punkt ab. Nach einem weiteren Triumph traf er auf Erich Riedel (SG Arnstadt-Stadtilm) den Top-Favoriten im Feld. In einer spannenden Partie kam Reum zu einer Druckstellung, aus der sich Riedel durch ein Remisangebot befreien wollte, aber Reum lehnte, sein Ziel vor Augen, ab. Mit knapper werdender Bedenkzeit stieg bei beiden die Nervosität, sodass am Ende doch eine leistungsgerechte Punkteteilung zu Buche stand. Auf der Zielgeraden unterlief Reum dann doch noch der Turnier-entscheidende Fehler, indem er seine einzige Partie verlor und damit aus dem Rennen um den Gesamtsieg war. Dennoch wurde er letztlich Sieger in seiner Altersklasse U14 – ein ausreichender Trost.

Bildbeschreibung: v.l.n.r.: Die SG’ler: Louis Klingler, Jonathan Reum, Cedric Ehrhardt. Jannes Schuchardt musste leider vor der Siegerehrung bereits abreisen.



Besucher: 25 in den letzten 24 Stunden / 114577 seit dem 06.02.2010