Zurück
12.05.2014 20:43:13 
Tino Theer 
Mit Bockwurst und Girlanden
Uwe's Kurzresümee zur Landesmeisterschaft 2014 in Dittrichshütte
Liebe Schachfreunde,

vier schöne, aber viel zu kalte Tage auf der Saalfelder Höhe sind mal wieder (zum 15. Mal) Geschichte.

Wir hatten neun direkt oder indirekt qualifizierte Spieler am Start (Elias Döhrer für den urlaubenden Tristan Wolf in der U16, Hannes Amstein für den urlaubenden Benshäuser Felix Schwäblein in der U12) und 2 Leasing-Kinder (MAS aus Schmalkalden und Richard Scheftlein aus Meiningen). Dazu kam die vierköpfige nette Familie Gandera aus Steimich, deren Zwillinge Moritz und Pauline sich erstmalig für eine Landesmeisterschaft qualifiziert hatten.

Ich war für Übernachtung, Frühstück und Abendessen zuständig, was wie ich denke, ganz gut geklappt hat. Die Zuständigkeit für's Wetter war ungeklärt. Es war (größtenteils trockene und kalte ) Scheiße.

Über das Rahmenprogramm (viel Essen, einmal Wandern) will ich mich jetzt mal nicht auslassen, es war denke ich, sehr schön, wobei für mich nicht unerwartet, der Abend bei "Leo" herausragt.

Zum Schachlichen.

Aus Südthüringer Sicht strahlt über allem der Landesmeistertitel von Richard "Schefti" Scheftlein aus Meiningen. Richard war klar an Eins gesetzt, kränkelte, hatte aber glücklicherweise einen angehenden Medizinmann in der Wohnung, konnte vor der entscheidenden letzten Runde durch einen ca. 4-stündigen Skatkurs auf andere Gedanken gebracht werden und bekam so den Kopf frei. Noch stabilisierender, die astronomische Diskurse am Samstag-Abend.

Einzige Schwäche, Unfähigkeit, ohne Hilfsmittel durch's offene Fenster ins Zimmer zu kommen.

Auch unsere beiden U16-Starter Elias "Lud" Döhrer und Kevin Schmidt waren bärenstark bzw. stark.

Elias nach 5 Runden ungeschlagen mit 3.5 aus 5, das hatte ich vorab nicht für möglich gehalten. Die abschließenden Nullen gegen den späteren Landesmeister "Schefti" und den "Vize" Nicolai, erinnern mich irgendwie an Münnerstadt im Jahre 2000 (muß man nicht interpretieren können, ich kann es).

Kevin's 3 aus 7 sind ein Ergebnis, über das wir vor Jahren gejubelt hätten. Im konkreten Fall muß ich sagen, da ging noch mehr!!

Weiter positiv aus meiner Sicht, die U10 männlich. Von uns Jannes Schuchardt und Louis Klingler am Start, dazu der Steimicher Moritz Gandera. Für Moritz war es das zweite, für Jannes das dritte und für Louis das vierte "richtige" Turnier. Ersterer kam sehr schwer ins Turnier, wurde dann aber doch mit 3 aus 7 bester Südthüringer auf Platz 16. Jannes war punktgleicher 18., nachdem er in Runde 7 gegen Louis gewann, der 20. mit 2 Punkten wurde. 2 Punkte hatte ich im Vorfeld für alle drei als realistisch angesehen.

In der U14 gab es mit "Joe", der einen Freiplatz hatte, Nils als Bezirksmeister, MAS aus Schmalkalden und "Cedi" Ehrhardt die stärkste Delegation. Jonathan begann stark und sicher. In Runde drei unterlag der "Mister 100-Prozent" Nguyen Huy Dat und in Runde 5 unnötigerweise dem an zwei gesetzten und scheinbar an offener TBC leidendem Erich Riedel. Nach Runde6 erwischte es in selbst. Akute Pastoritis (oder so ähnlich - bin Ingenieur, kein Arzt). Er konnte zu Runde 7 leider nicht mehr antreten. Gute Besserung, Jonathan !!!

Die drei anderen (nicht nur aus meiner Sicht) viel zu friedfertig, die können mehr!

In der U12 vertraten uns die Fambacher Lennart Krech und Hannes "Bonsai" Amstein. Lennnart eilte in den letzten Monaten von Sieg zu Sieg, ohne spielerisch zu überzeugen und entwickelte dadurch eine gewisse Beratungsresistenz. Alle Versuche meinerseits, ihn im Vorfeld auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen, scheiterten. Diesseits des Rennstigs besiegt er alles. 2.5 Punkte sind respektabel, aber nur mit rosaroter Brille.

Hannes erwischte es schlimmer, ebenso wie bei Pauline Gandera standen am Schluß 0 aus 7. In beiden Fällen nicht dem wahren Leistungsvermögen entsprechend. Schade, aber hart.

Mein besonderer Dank geht abschließend an unsere vier Coaches Marco Geißhirt, Sebastian Heß, Brian Schirmer und Tino Theer sowie, die vielen netten, uns begleitenden Eltern.

Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Schmierstofflieferanten Erhard Wenzel (Trusetal), Bernd Steiger (Königsee), Dr. Hilbert (Gera/Eisenach) und Familie Hansel (Hoheneiche), die für einen stets gut gefüllten Kofferraum meines Volvo sorgten!


Viele Grüße


Uwe



Besucher: 25 in den letzten 24 Stunden / 114577 seit dem 06.02.2010